Hyperpolicing the crisis

In seiner Analyse der Protestwelle nach der Ermordung von George Floyd weist Lukas Egger auf einige unseres Erachtens zentrale Aspekte hin. Wir dokumentieren den zuerst auf der Webseite der Zeitschrift MALMOE erschienen Artikel, in der Hoffnung, dass er hiesige Debatten anregen kann. Zum Weiterlesen empfehlen wir zudem u.a. einen Beitrag von John Clegg und Adaner …

Hyperpolicing the crisis weiterlesen

Coronavirus: Einordnung und politische Bilanz

Wir dokumentieren einen Text der französischen Gruppe Agitations, den wir übersetzt haben. In ihm versuchten unsere GenossInnen im März, angesichts der zunehmenden Ausbreitung von COVID19 in Westeuropa, eine erste Einordnung und politische Bilanzierung des Geschehens. Sie beginnen mit einer allgemeinen Analyse des Zusammenhangs zwischen der Entstehung von Pandemien und der kapitalistischen Produktionsweise – vor allem …

Coronavirus: Einordnung und politische Bilanz weiterlesen

Crisis, cracks and canteen Marxism

Für eine kommunistische Debatte in der ArbeiterInnenklasse Wir haben einen neuen Text der Angry Workers of the World übersetzt. Darin beschreibt ein Genosse seine Erfahrungen darüber, wie in Zeiten der Krise neue Bewusstseins- und Erfahrungsräume entstehen. Gesellschaftliche Zusammenhänge, die sonst unerkannt bleiben, treten plötzlich offen zu Tage und werden unter Lohnabhängigen besprochen. So eröffnet auch …

Crisis, cracks and canteen Marxism weiterlesen

Sind wir jetzt alle Covid-Kommunisten? Oder: Kritische Anmerkungen zum aufziehenden Covid-Korporatismus.

Im Zuge der Ausbreitung der Corona-Pandemie schwenken die Regierungen der frühindustrialisierten Länder großflächig auf eine staatsinterventionistische Linie um, die einen Bruch mit der marktliberalen Agenda der letzten Jahrzehnte beinhaltet. Im Zuge dessen werden nicht nur riesige Rettungspakete geschnürt, sondern es wird auch die Einführung eines Grundeinkommens in Betracht gezogen und massiv ins Wirtschaftsleben eingegriffen – …

Sind wir jetzt alle Covid-Kommunisten? Oder: Kritische Anmerkungen zum aufziehenden Covid-Korporatismus. weiterlesen

Seuche, Schulden, Solidarität. Über die Pandemie und die Krise.

Das hoch fragile Gebilde, das die kapitalistische Produktionsweise insbesondere seit ihrem Niedergang der letzten Jahrzehnte ist, zeigt sich in der Corona-Krise nicht nur unfähig, die Pandemie zu meistern. Der Corona-Schock könnte nun auch das Zünglein an der Waage sein, das dieses Kartenhaus zusammenstürzen lässt. Auf die mit einer möglichen, tiefgreifenden Weltwirtschaftskrise einhergehenden Angriffe des Kapitals …

Seuche, Schulden, Solidarität. Über die Pandemie und die Krise. weiterlesen

Klassenstandpunkte zu Covid-19

Die Angry Workers haben ein paar erste Überlegungen zur Corona-Situation aufgeschrieben. Sie legen darin den Finger in die Wunde einer Linken, der die Verbindungen in Nachbarschaft und Betrieb und die Macht fehlt ihre vielerorts vorgebrachten Forderungen durchzusetzen. In dieser Not setzen nicht wenige auf den Staat, dessen Eingriffe in die Wirtschaft als Vorschein einer sozialistischen …

Klassenstandpunkte zu Covid-19 weiterlesen

„Unglücklich das Land, das Heldinnen nötig hat“

Beitrag anhören Im Zuge der COVID-19-Pandemie wird vieles sichtbar, was im kapitalistischen Normallvollzug unter dem Radar öffentlicher Aufmerksamkeit läuft. Durch Schulschließungen und überforderte Krankenhäuser steht die bezahlte Sorgearbeit plötzlich im Rampenlicht. Supermarkt-Kassiererinnen und Pflegekräfte können sich vor offiziellen Huldigungen von Merkel und Co. kaum noch retten. Doch die Verehrung dieser Heldinnen ist doppelbödig, denn die …

„Unglücklich das Land, das Heldinnen nötig hat“ weiterlesen