Verhindern wir die Corona-Katastrophe in den Altenheimen – der Staat kann und will es nicht!

Mit ihren Social Distancing-Maßnahmen verfolgt die deutsche Regierung in der Covid19-Pandemie zwei Ziele: erstens eine drastische Verlangsamung des Infektionsgeschehens („flatten the curve“), um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, zweitens den Schutz sogenannter „Risikogruppen“ vor einer Ansteckung. Mit Hinblick auf die gegenwärtige Situation in Alten- und Pflegeeinrichtungen müssen wir feststellen, dass die staatliche Politik an diesem …

Verhindern wir die Corona-Katastrophe in den Altenheimen – der Staat kann und will es nicht! weiterlesen

Transnationales Feministisches Manifest

„Wir werden nicht zur Normalität zurückkehren, denn die Normalität war das Problem“ In einem „transnationalen feministischen Manifest“ machen Initiativen aus einem guten Dutzend Länder nicht nur deutlich, wie die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung Frauen ganz besonders treffen. Sie betonen auch, dass deren Kämpfe, die in den vergangenen Jahren in vielen Ländern erheblichen …

Transnationales Feministisches Manifest weiterlesen

Wurfpost: Braucht es einen Mietstreik?

Im Folgenden dokumentieren wir einen Text aus der ‚Corona Wurfpost No1‘ – eine Flugschrift, die mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren erschienen ist und momentan bereits in der zweiten Ausgabe in den Berliner Bezirken Neukölln und Kreuzberg verteilt wird. Steigende Mieten und die Knappheit an Wohnraum waren die bestimmenden Themen der letzten Jahre. Trotz großer …

Wurfpost: Braucht es einen Mietstreik? weiterlesen

Mietstreik in Spanien

Das Ziel ist es, die Mieten auszusetzen, solange die Ausgangssperre in Kraft ist. Seit dem 14. März hat die spanische Regierung den „Estado de alarma“ ausgerufen. Im ganzen Land herrschen restriktive Ausgangssperren, Madrid, Teile von Barcelona und bestimmte Regionen wurden wegen hoher Infektionszahlen über mehrere Wochen zu Sperrgebieten erklärt und unter Quarantäne gestellt. Spaniens Ökonomie …

Mietstreik in Spanien weiterlesen

Am 1. Mai auf die Straße

Das Recht auf Versammlungsfreiheit wurde mit dem Lockdown gekappt. Trotz Lockerungen ist die Anmeldung von Kundgebungen immernoch mit erheblichen Hürden und Restriktionen verbunden, während zugleich in den Produktionsstätten dicht an dicht weiter geschuftet wird. Gut, wenn sich gegen diese Schieflage Widerstand regt. Wir dokumentieren hier den erfrischenden Aufruf der Berliner Aktion gegen Arbeitgeberunrecht zur 1.-Mai–Kundgebung, …

Am 1. Mai auf die Straße weiterlesen

Corona in den Schlachthöfen

Seit März hören wir immer wieder: Menschen aus verschiedenen Haushalten dürfen sich nur noch zu zweit treffen. Rausgehen darf man nur noch für Spaziergänge, zum Einkaufen und für die Arbeit. Das kurze Wörtchen „Arbeit“ steht ganz arglos in diesen Aufzählungen. Im März bekamen die Leute bei der Vorstellung frivoler Corona-Partys Schnappatmung, Anfang April ereiferte man …

Corona in den Schlachthöfen weiterlesen

Coronavirus: Einordnung und politische Bilanz

Wir dokumentieren einen Text der französischen Gruppe Agitations, den wir übersetzt haben. In ihm versuchten unsere GenossInnen im März, angesichts der zunehmenden Ausbreitung von COVID19 in Westeuropa, eine erste Einordnung und politische Bilanzierung des Geschehens. Sie beginnen mit einer allgemeinen Analyse des Zusammenhangs zwischen der Entstehung von Pandemien und der kapitalistischen Produktionsweise – vor allem …

Coronavirus: Einordnung und politische Bilanz weiterlesen

Die Aktionen der indischen ArbeiterInnen während der Rezessions-Pandemie

In Reaktion auf die Ausbreitung von Covid-19 hat die indische Regierung einen weitreichenden Lockdown des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens veranlasst. Für viele indische ArbeiterInnen hat dies katastrophale Folgen, da sie weder einen formalen Arbeitsvertrag und damit Anrecht auf staatliche Unterstützung haben noch auf Erspartes zurückgreifen können. Besonders gravierend ist die Situation vieler WanderarbeiterInnen, die jetzt …

Die Aktionen der indischen ArbeiterInnen während der Rezessions-Pandemie weiterlesen

Offener Brief: Obdachlosen- und Drogenhilfe FFM

Der folgende Beitrag ist ein offener Brief von Beschäftigten in der Frankfurter Obdachlosen- und Drogenhilfe an die KollegInnen. Die AutorInnen richten sich gegen den miserablen Umgang der Einrichtungen sowohl gegenüber den Beschäftigten als auch gegenüber den KlientInnen: Mangelnder Schutz und hohe Arbeitsbelastung auf Seiten der Beschäftigen, keine Unterbringung und mangelnde medizinische Versorgung auf der Seite …

Offener Brief: Obdachlosen- und Drogenhilfe FFM weiterlesen

Inicjatywa Pracownicza: Perspektiven des Klassenkampfes in Polen zu Zeiten der Pandemie

Die COVID-19-Pandemie breitet sich auch im östlichen Nachbarland Polen aus. Dort versucht die rechtspopulistische PiS-Regierung der Krise Herr zu werden. Doch gegen deren Krisenlösungsstrategie auf dem Rücken der Arbeiter*innen wehrt sich die Basisgewerkschaft Inicjatywa Pracownicza (IP, zu Deutsch: Arbeiterinitiative). Ihre Kritik hat die Gewerkschaft in einem Positionspapier formuliert, das dem Interview unten angefügt ist. Um …

Inicjatywa Pracownicza: Perspektiven des Klassenkampfes in Polen zu Zeiten der Pandemie weiterlesen